Unser Leit­bild wur­de im Rah­men eines Schul­fo­rums im Mai 2018 von Leh­rern, Eltern und Schü­lern gemein­sam ent­wi­ckelt und formuliert.

Wir erhal­ten Bewährtes.…

  • Wir leben Gerechtigkeit.
  • Wir sind alle gleich. 
  • Wir pfle­gen einen wert­schät­zen­den Umgang.
  • Wir hören zu.
  • Wir haben Freu­de an unse­rer Gemeinschaft.
  • Wir legen Wert auf die Zufrie­den­heit aller.
  • Wir schät­zen Indi­vi­dua­li­tät eben­so wie Gemeinsamkeiten.
  • Wir ach­ten auf eine gesun­de, umwelt­ver­träg­li­che Lebensführung

.… und ent­wi­ckeln uns weiter.

  • Wir nut­zen „auf’gschaut“ und die Giraf­fen­spra­che zur gewalt­frei­en Kommunikation.
  • Wir machen Kin­der fit fürs Leben und stär­ken das Selbstbewusstsein.
  • Wir freu­en uns über die Par­ti­zi­pa­ti­on aller.
  • Wir stär­ken die Medienkompetenz.
  • Wir bewah­ren die Rechtschreibkompetenz.
  • Wir koope­rie­ren mit außer­schu­li­schen Partnern.
  • Wir sind offen für Neu­es und för­dern die Neu­gier­de unse­rer Schü­le­rin­nen und Schüler.

Wir ler­nen und arbei­ten in einer Oase.

  • Wir befin­den uns in einer grü­nen Oase im Her­zen von Schwa­bing in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Bay­ern­platz und Luitpoldpark.
  • Wir nut­zen drei Schul­häu­ser unse­rer seit 1953 bestän­dig gewach­se­nen Schule.
  • Wir ler­nen in geräu­mi­gen Klas­sen­zim­mern und ver­brin­gen die Pau­se im weit­läu­fi­gen Pausenhof.
  • Wir för­dern das Zusam­men­le­ben und gemein­sa­me Ler­nen von Kin­dern aus Bay­ern und Län­dern aus der gan­zen Welt. 

Wir gehen acht­sam mit­ein­an­der um….

  • Wir hel­fen uns gegenseitig.
  • Wir begeg­nen uns wert­schät­zend und tolerant.
  • Wir sagen höf­lich und offen unse­re Meinung.
  • Wir kom­mu­ni­zie­ren gewalt­frei (Giraf­fen­spra­che, „aufg‚schaut“) und lösen Kon­flik­te aktiv.
  • Wir gehen auf die Bedürf­nis­se jedes Ein­zel­nen ein.
  • Wir sind offen für Anre­gun­gen von Eltern, Leh­rern und Schülern.
  • Wir legen Wert auf ein demo­kra­ti­sches Mit­ein­an­der (Schul­ver­samm­lung, Klassensprecher).
  • Wir ach­ten die ver­schie­de­nen Kulturen.
  • Wir über­neh­men Ver­ant­wor­tung für­ein­an­der (Paten­klas­sen, Schärpen‑, Häuschen‑, Pau­sen­hof- und Klassendienst).

Wie arbei­ten wir?

  • Wir unter­rich­ten ger­ne und engagiert.
  • Wir berei­ten unse­ren Unter­richt kind- und kom­pe­tenz­ori­en­tiert nach den Vor­ga­ben des Lehr­plan­PLUS vor.
  • Wir wen­den viel­fäl­ti­ge Metho­den an: Pro­jek­te, offe­ne Unter­richts­for­men, qua­li­ta­ti­ve und quan­ti­ta­ti­ve Dif­fe­ren­zie­run­gen etc.
  • Wir eva­lu­ie­ren und opti­mie­ren unse­ren Unterricht.
  • Wir ler­nen mit­ein­an­der und von ein­an­der, auch durch die Partnerklassen.
  • Wir för­dern die Selbst­stän­dig­keit der Kinder.
  • Wir reagie­ren fle­xi­bel auf die indi­vi­du­el­len Vor­aus­set­zun­gen der Kinder.
  • Wir bemü­hen uns leis­tungs­star­ke und leis­tungs­schwä­che­re Kin­der gezielt zu fördern.


Schwer­punkt­set­zung:

  • Wir gestal­ten das Schul­le­ben gemeinsam.
  • Wir ent­schei­den demo­kra­tisch in Schulversammlungen.
  • Wir trai­nie­ren Selbst­be­haup­tung mit „aufg’schaut“.

Was tun wir für wen?

  • Wir als Schul­ge­mein­schaft arbei­ten enga­giert zusam­men und unter­stüt­zen uns gegenseitig.
  • Wir wah­ren die Rech­te und Pflich­ten aller Beteiligten.
  • Wir ach­ten auf die Gesund­heit aller, unter­stützt durch „Voll in Form“ und das „Schul­frucht­pro­gramm“.
  • Wir tref­fen uns bei gemein­sa­men Ver­an­stal­tun­gen und fei­ern zusam­men Fes­te. (Schul­fest, Sport­fest, Advents­bas­teln, Fasching, Schulversammlung)

Vor­schü­ler:

  • Wir haben Deutsch-Vorkurse.
  • Wir haben Schnup­per­ta­ge und Hos­pi­ta­ti­ons­stun­den für Kindergartenkinder.
  • Wir ste­hen im Aus­tausch mit den ein­zel­nen Kindertagesstätten.

Schü­ler:

  • Wir ler­nen ger­ne im Klas­sen­zim­mer, in AGs, durch Pro­jek­te und an außer­schu­li­schen Lernorten.
  • Wir stei­gern unser Wis­sen und Kön­nen und erwei­tern unse­re Kompetenzen.
  • Wir moti­vie­ren und las­sen uns motivieren.
  • Wir för­dern und unter­stüt­zen jedes Kind individuell.
  • Wir tref­fen gemein­sam Ent­schei­dun­gen in der Schulversammlung
  • Wir reflek­tie­ren uns und unse­re Arbeit (LEGs).
  • Wir besu­chen außer­schu­li­sche Lernorte.
  • Wir ste­hen im Aus­tausch mit den Hor­ten und Mittagsbetreuungen.

Leh­rer:

  • Wir arbei­ten in Teams zusammen.
  • Wir sind offen für Neu­es und bil­den uns fort.
  • Wir kom­mu­ni­zie­ren und bera­ten uns gegenseitig.
  • Wir reflek­tie­ren unse­re Arbeit.
  • Wir ach­ten auf unse­re Gesundheit.

Eltern:

  • Wir aktua­li­sie­ren jähr­lich unser KESCH-Konzept.
  • Wir hel­fen und beraten.
  • Wir arbei­ten mit außer­schu­li­schen Part­nern zusam­men (Schul­psy­cho­lo­gen, MSD, Förderzentren).
  • Wir tref­fen uns zu Eltern­aben­den, ‑sprech­ta­gen und Elternstammtischen.

Wir arbei­ten zusam­men mit:

  • Eltern­bei­rat
  • Klas­sen­el­tern­spre­cher
  • Eltern unse­rer Schü­le­rin­nen und Schüler
  • Staat­li­ches Schul­amt in der Lan­des­haupt­stadt München
  • Staat­li­che Schul­be­ra­tung – Bera­tungs­be­zirk 16
  • MSD – Mobi­ler son­der­päd­ago­gi­scher Dienst
  • Stadt Mün­chen – Refe­rat für Bil­dung und Sport
  • Bezirks­aus­schuss 4 – Schwa­bing / Milbertshofen
  • Stadt­bi­blio­thek Mün­chen – Bücherbus
  • Städ­ti­sche Sing- und Musikschule
  • Sport­amt Mün­chen – Sportförderunterricht
  • Sport­ver­ei­ne – Fuß­ball, Tisch­ten­nis, Tanz, Kinderturnen…
  • MPZ – Muse­ums­päd­ago­gi­sches Zen­trum München
  • LMU – Lud­wig – Maxi­mi­li­an – Uni­ver­si­tät München
  • Poli­zei – Jugendbeamte
  • Poli­zei – Ver­kehrs­er­zie­hung, Fahr­rad- / Rol­l­er­trai­ning; Schulwegsicherheit
  • Poli­zei – Lesefüchse
  • Stu­di­en­se­mi­nar – Referendarausbildung
  • Kin­der­ta­ges­stät­ten im Spren­gel – Deutsch-Vor­kur­se / Schnup­per­vor­mit­ta­ge für Vorschulkinder
  • Grund­schu­len 
  • Wei­ter­füh­ren­de Schu­len (MS, RS, GY)
  • Hor­te – im Sprengel
  • Mit­tags­be­treu­un­gen – im Haus und in fuß­läu­fi­ger Entfernung
  • Katho­li­sche und evan­ge­li­sche Kirchengemeinde
  • Senio­ren­heim 

Zusätz­lich fin­det statt:

  • Eng­lisch­un­ter­richt, fakul­ta­tiv für die 1. und 2. Klassen 
  • Selbst­be­haup­tungs­kurs 
  • Leg­asthe­nie­för­de­rung
  • „Peppa-Ban­de“ – tier­ge­stütz­te Lese- und Konzentrationsförderung 
  • Hun­de­trai­ning

Das sagen Schü­ler über unse­re Schule:

  • Schön sind unse­re drei Schul­ge­bäu­de mit den gro­ßen Klassenzimmern.
  • Wir haben viel Platz zum Spie­len auf unse­ren zwei Pausenhöfen.
  • Unse­re Leh­re­rin­nen sind nett und qua­li­fi­ziert – lei­der haben wir gera­de nur einen Lehrer.
  • Wir freu­en uns über die White­boards im Pavil­lon und hät­ten ger­ne mehr davon.
  • Alle Fächer machen uns Spaß.
  • Wir genie­ßen es, dass wir in den Feri­en kei­ne Haus­auf­ga­ben machen müssen.
  • Wir fin­den toll, dass wir Streit ohne Gewalt lösen und dass wir respekt­voll mit Schü­lern und Leh­rern umgehen.
  • Die Schul­ver­samm­lun­gen berei­ten uns viel Freude.
  • In der 3. Klas­se knüp­fen wir Paten­schaf­ten mit den 1. Klassen.
  • Eine Beson­der­heit ist, dass wir so vie­le Pau­sen­spiel­ge­rä­te haben und die Aus­lei­he selbst organisieren.
  • Wir fin­den unse­ren Schär­pen­dienst und den Pau­sen­hof­dienst toll. 
  • Wir machen mit unse­ren Klas­sen Ausflüge.
  • Unse­re Fens­ter sind immer pas­send zur Jah­res­zeit dekoriert.
  • Wir dür­fen krea­tiv sein.
  • Wir freu­en uns jeden zwei­ten Diens­tag auf den Bücherbus.
  • Bei uns gibt es immer wie­der ein gemein­sa­mes gesun­des Früh­stücks­buf­fet für alle Klassen.
  • Wir drü­cken gesell­schaft­li­che Anteil­nah­me mit den Flag­gen am Fah­nen­mast aus.