Grundschule München am Bayernplatz
Hiltenspergerstr. 72


Schul ABC


A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - R - S - T - U - V - W - Z

A
- Anschrift / Kontakt:
Grundschule am Bayernplatz, Hiltenspergerstr. 72, 80796 München, Tel.: 089 / 306 58 39 – 31 Fax : 089 / 306 58 39 – 38
--> siehe auch Sekretariat

- Ansteckende Krankheiten:
Diese müssen der Schule unmittelbar nach der Diagnose gemeldet werden, ebenso wie Kopfläuse.

- Antolin
Antolin ist ein Leseprogramm im Internet, das klassenintern angeboten wird und nach jedem gelesenen Buch von zu Hause aus auf dem PC online bearbeitet werden kann.

- Änderungen
Adressen- und Datenänderung (z.B. Familienname) müssen dem Sekretariat rechtzeitig mitgeteilt werden.

- Arbeitsgemeinschaften
Die Ausschreibung erfolgt über einen Elternbrief am Schuljahresanfang. Nach der Anmeldung ist die Teilnahme für die Schüler für ein Schuljahr verpflichtend. 2016/17: AG Chor, AG Schulversammlung, AG Soziales Lernen, AG Philosophieren, AG Lern- und Arbeitsweisen.

- Aufsicht
Die Pausenaufsicht erfolgt durch jeweils zwei Lehrkräfte von 9.30 - 9.50 Uhr und von 11.20 – 11.30 Uhr.

- Ausflüge
Ausflüge werden von den Lehrkräften geplant und organisiert. Die Eltern werden rechtzeitig von solchen Unternehmungen informiert. Sie sind gern gesehene Begleitpersonen und werden bei Bedarf von der Lehrkraft angefragt.

B

- Beratungsdienst (schulpsychologisch-pädagogisch)
Fr. Drexl, Schulpsychologin, Tel: 306 58 39 36; Sprechzeiten: Mittwoch von 7:30 bis 12:00 Uhr
Fr. Braun, Beratungslehrerin, Tel: 306 58 39 36
Sprechzeiten: Donnerstag von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Beratungsdienst am Staatlichen Schulamt:
Fr. Kirsch, Tel: 544 135 64

Staatliche Schulberatungsstelle:
80803 München, Pündterplatz 5, Tel: 38 38 49 50

- Bücherbus
Jeden zweiten Dienstag, von 9:00 Uhr bis 10.15 Uhr können kommt der Bücherbus der Stadtbibliothek zu uns an die Schule.

Termine 2016:
27. September
11./25. Oktober
8./22. November
6./20. Dezember

Termine 2017:
17./21. Januar
14. Februar
14./28 März
25. April
9./23 Mai
20. Juni
4./18. Juli
26. September

- Bundesjugendspiele: siehe Sportfest

- Büro
Das Büro ist Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.
Sekretärin: Frau Dilber Dublinsky

C
- chronische Krankheiten
Bitte ziehen Sie beim Vorliegen chronischer Erkrankungen die Klassenlehrkraft unbedingt ins Vertrauen! (z.B. Asthma, Allergien etc.)

- Computer
In jedem Klassenzimmer ist mind. 1 Laptop oder PC vorhanden. Es gibt Internetzugang. Die Projektion ist mittels Beamer möglich, so dass Filme und andere Medien gezeigt werden können.

D
- Deutsch - Förderunterricht
In allen Jahrgangsstufen bieten wir einen Deutsch-Förderkurs zur Wortschatzerweiterung sowie zur Anwendung der deutschen Grammatik an.

- Dyskalkulie
Oder Rechenschwäche. Bei Verdacht auf oder Vorliegen einer Dyskalkulie sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrkraft. Sie kann Ihnen bei Fragen zu Beratungsfachkräften weiterhelfen bzw. Sie durch geeignete Fördermaßnahmen in Zusammenarbeit mit Therapeuten unterstützen.
Siehe Links

E
- Einschulung / erster Schultag
Die Einschulung der Kinder findet jedes Jahr Mitte September statt. Informationen erhalten Sie in den entsprechenden Elternbriefen, auf den Informationsabenden für die Eltern der zukünftigen Erstklässler oder am Tag der Schuleinschreibung.

- Elternabende
Diese finden mindestens 1x pro Schuljahr statt. Der Termin für den 1. Elternabend wird von der Schulleitung festgelegt (in der Regel 2. Schulwoche). Die Termine für weitere Elternabende finden sie unter Termine.

- Elternbeirat
Der EB wird jedes Schuljahr neu gewählt und setzt sich aus Vertretern von Eltern aller Kinder unserer Schule zusammen, die wiederum eine(n) Vorsitzende(n) und eine(n) stellvertretende(n) Vorsitzende(n) wählen.


- Elternbriefe
Elternbriefe werden über die Schüler in Papierform nach Hause mitgegeben. (Sie können aber auch auf der Homepage unter INFOS/Elternbriefe heruntergeladen werden.)
In regelmäßigen Abständen werden Sie von der Schul- und der Klassenleitung über wichtige Themen und Termine informiert. Bitte bestätigen Sie den Erhalt dieser Briefe mit dem Rücklaufzettel.


- Elternsprechtage
Diese finden jeweils im 1. Halbjahr und im 2.Halbjahr jeweils von 17 – 19 Uhr statt. Die genauen Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung wird Ihnen mittels Elternbrief frühzeitig mitgeteilt.

- Entschuldigung bei Krankheiten
Bitte informieren Sie die Schule morgens telefonisch zwischen 7:30 Uhr und 7:50 Uhr! Eine schriftliche Entschuldigung bei Krankheit wird ab dem 4. Fehltag gefordert. Ab dem 7. Fehltag muss ein ärztliches Attest gebracht werden.

- Erkrankung während des Unterrichts
Im Falle einer Erkrankung werden Sie telefonisch umgehend informiert. Bei schweren Unfällen oder Erkrankungen wird von der Schule ärztliche Hilfe organisiert. Bitte teilen Sie jede Änderung der von Ihnen angegebenen Notfalltelefonnummern der Schule umgehend mit!

- Erster Schultag
Dieser beginnt für die 2. – 4. Jahrgangsstufen um 8 Uhr. Die Schulanfänger begrüßen wir um 9 Uhr in der Turnhalle. Während die Kinder anschließend ihre erste Schulstunde erleben dürfen, begrüßt der Elternbeirat die Angehörigen. Der 1. Schultag endet für alle Klassen um 11.00 Uhr.

- Erziehungsberatung
siehe Links

F
- Fahrräder/Roller
Prinzipiell sollen die Schüler erst nach bestandener Fahrradprüfung in der 4. Klasse mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Auf dem Schulhof neben den Mülltonnen können Roller und Fahrräder in den dafür vorgesehenen Ständern abgestellt werden. Auch auf dem Pavillon-Gelände gibt es diese Möglichkeit. Das Absperren ist unbedingt erforderlich. Haftung wird nicht übernommen. Roller dürfen nicht mit ins Schulhaus gebracht werden.
Wir erwarten, dass Eltern und Schüler ihre Roller und Fahrräder auf dem Pausenhof schieben, um Unfälle zu vermeiden.

- Ferien
Ferientermine finden Sie auf der Homepage unter Info & Service/Ferienzeiten oder auf der Homepage des Kultusministeriums unter www.km.bayern.de. Beurlaubung von Schülern unmittelbar vor und/oder nach den Ferien erfolgt ausschließlich durch die Schulleitung in begründeten Ausnahmefällen. Ein schriftlicher Antrag muss gestellt werden.

- Feste
Zu unseren zahlreichen Festen erhalten Sie eine Einladung.

- Feueralarm
Fluchtpläne hängen in jedem Klassenzimmer. Pro Schuljahr findet über die beiden Fluchtwege Treppenhaus und Feuertreppe je ein angekündigter bzw. unangekündigter Probealarm statt, bei dem die Schüler den Ernstfall einüben. Für die Pavillonanlage gibt es gesonderte Fluchtwege und Rettungspläne.


- Foto-/Filmaufnahmen
siehe Elternbriefe
Aus Datenschutzgründen bitten wir Sie bei schulischen Veranstaltungen keine Foto- und Filmaufnahmen zu machen.

- Fundsachen
An den folgenden Orten können Sie nach verlorengegangenen Dingen suchen:
- Schlamperkiste: unter der Treppe im Hauptgebäude (EG)
- Wertsachen: im Sekretariat oder bei den Amtsmeistern

G
- Gottesdienste
Wir feiern zweimal im Jahr einen ökumenischen Gottesdienst, der von den Religionslehrern mit den Kindern und in Absprache der jeweiligen Pfarrer von St. Sebastian oder der Kreuzkirche gestaltet werden.

- Grundlegender Unterricht (GU)
Darunter werden in den Jahrgangsstufen 1 und 2 die Fächer Deutsch, Mathematik, HSU, Kunst und Musik zusammengefasst.

H
- Hausaufgaben:
Hausaufgaben sind ein wichtiger Teil unseres Unterrichts. Für die gewissenhafte Erfüllung sind nicht nur die Schüler, sondern auch die Eltern zuständig. Verankert ist diese Pflicht der Eltern im Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen in Artikel 74.

1 Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, auf die gewissenhafte Erfüllung der schulischen Pflichten einschließlich der Verpflichtung nach Art. 56 Abs. 4 Satz 4 und der von der Schule gestellten Anforderungen durch die Schülerinnen und Schüler zu achten und die Erziehungsarbeit der Schule zu unterstützen.

Um größere Hausaufgabenversäumnisse aufzufangen erhalten die Kinder nach Benachrichtigung der Eltern einen Termin in unserer Arbeitsgemeinschaft Lern- und Arbeitsweisen.

- Hausmeister (auch Amtsmeister, technische Hausverwaltung):
Gerhard und Silvia Vorlauff

- Hausordnung
pdf

- Handys
Schülerhandys sind nur ausgeschaltet in der Schultasche erlaubt.

- Hausschuhe
Hausschuhe müssen von allen Schülern im Schulhaus getragen und bei Pausen- bzw. Unterrichtsschluss in der Garderobe ordentlich abgestellt werden.

- Hitzefrei
Bei höheren Temperaturen liegt es im pädagogischen Ermessen der Lehrkräfte, den Unterricht draußen abzuhalten, den Schulhof/Sportplatz zu nutzen, vorzulesen, etc.

- Horte:
siehe Betreuungsangebot

I
- Infektionsschutz
Dieser Link führt zu einem Merkblatt über den Schutz vor Infektionen an der Schule. Bitte nach den Hinweisen verfahren und den Mitteilungspflichten in den genannten Fällen zuverlässig nachkommen! Zum Schutz schwangerer Kolleginnen möchten wir Sie darüber hinaus dringend bitten, uns auch Fälle von RÖTELN, RINGELRÖTELN und INFLUENZA unbedingt zu melden.

- Informationsabende
siehe Termine

J
- Jugendbeamte der Polizei
Johann-Fichte-Straße 6, 80805 München, Telefon: 089/36056-0

K
- „Kinder treffen Künstler“
Jahresprojekt des Schuljahres 2016/2017.

- Klassenelternsprecher
In jedem Schuljahr wird pro Klasse ein/e Klassenelternsprecher/in und dessen/deren Stellvertreter/in gewählt.

- Klassenpatenschaften
Klassenpatenschaften bestehen in der Regel zwischen 1. und 3. sowie 2. und 4. Klassen. Zweck: Hilfe zur Eingewöhnung, Ansprechpartner, Helfer, jahrgangsübergreifender Austausch und gemeinsame Erlebnisse

- Klassensprecher
Klassensprecher werden in den 3. und 4. Klassen gewählt.

- Krankmeldung
Bitte informieren Sie die Schule morgens telefonisch, auf dem Anrufbeantworter oder per Mail zwischen 7.30 und 7.50Uhr.
siehe Entschuldigung

- Kurse
Zusätzlich zu den Arbeitsgemeinschaften werden in Kooperation mit verschiedenen externen Partnern folgende Kurse angeboten: Fördersport, Englisch, Flötenkurs und Musiktheater. Informationen zu den Kursen erhalten Sie im Sekretariat.

L
- Läuse
Bitte informieren Sie bei Lausbefall sofort die Schule! Die Lehrkraft gibt dann die Information ins Büro weiter und informiert auch die anderen Eltern der Klasse durch einen Elternbrief

- Lehrer
siehe Kollegium

- Lehrplan
Der neue LehrplanPlus wurde an Bayerischen Grundschule stufenweise eingeführt. Im Schuljahr 2014/2015 wurden die Kinder der 1. und 2. Jahrgangsstufe bereits nach diesem Lehrplan unterrichtet.
Im Schuljahr 2015/2016 folgte die 3. Jahrgangsstufe. Seit dem Schuljahr 2016/2017 gilt er nun auch für die 4. Klassen. Den aktuell gültigen Lehrplan finden Sie hier.
www.isb.bayern.de/grundschule/lehrplan

- Lernentwicklungsgespräche
In den 1. - 3. Klassen werden statt Zwischenzeugnissen Lernentwicklungsgespräche mit den Schülern im Beisein der Eltern geführt.

- Linkshänder
Wissenswertes über Linkshändigkeit und ein Informationsblatt zum Schreiben mit der linken Hand finden Sie unter www.linkshaender-beratung.de.

- LRS/Lese-/Rechtschreibstörung bzw. -schwäche
Es gelten die Bestimmungen für Nachteilausgleich und Notenschutz.

- LRS-Kurs
Ein zusätzlicher Kurs zur Verbesserung der Lese- und Rechtschreibleistung. Er wird in den Jahrgangsstufen 2 bis 4 angeboten

M
- Medikamente
Bei unbedingt erforderlicher Einnahme von Medikamenten suchen Sie bitte das Gespräch mit der Klassenlehrkraft.

- Mithilfe von Eltern
Ohne engagierte Eltern wäre die Schule nur halb so lebendig: Feste, Projekte, Ausflüge usw. .
Vielen Dank an alle Eltern, die sich für unsere Kinder engagieren!

- Mittagsbetreuung
siehe Betreuungsangebote

- Mobiler Sonderpädagogischer Dienst
Einmal wöchentlich betreut eine Fachkraft unsere ersten Klassen im Zuge eines Präventivprojekts in Deutsch und Mathematik. Zusätzlich arbeitet sie individuell mit Kindern höherer Klassen.

- Mülldienst
Über mehrere Woche übernimmt eine Klasse den Schulhofdienst, der dafür sorgt, dass auf dem Schulhof Papier und anderer unachtsam weggeworfener Unrat mit Hilfe von Müllzwickern aufgesammelt wird. Welche Klasse gerade Pausenhofdienst hat, hängt in den Klassenzimmern aus.

N
- Nikolausfeier
Am Nikolaustag bzw. am entsprechenden Tag davor oder danach treffen die 1. und 2. Klassen den Nikolaus unter dem Weihnachtsbaum. Vor den Klassenzimmern der 3. und 4. Jahrgangsstufen hinterlässt er einen gefüllten Sack. Die Organisation übernehmen in der Regel die Klassenelternsprecher in Absprache mit der Klassenlehrkraft.

- Notenschlüssel
Notenschluessel.pdf

O
- offene Unterrichtsformen
Offene Unterrichtsformen werden in unserer Schule in vielfältiger Form angeboten:
- Tagesplan / Wochenplan
- Stationenarbeit / Lerntheke
- Freie Arbeit

- Ordnungsmaßnahmen
Schulrechtliche Maßnahmen können der Grundschulordnung, der Schulordnung und dem BayEUG (Bay. Erziehungs- und Unterrichtsgesetz) entnommen werden.

- Orientierungsarbeiten
Orientierungsarbeiten sind schulübergreifende Vergleichsarbeiten. Sie werden in der 2. Hälfte des 2. Schuljahres im Fach Deutsch/Richtig schreiben abgehalten.

P
- Parken
Bitte vermeiden Sie es, Ihr Kind vor der Schule in Ihr Auto ein- und aussteigen zu lassen! Sie blockieren damit den Eingangsbereich, die Feuerwehrzufahrt und teilweise die Fahrbahn. Die Sicherheit der Kinder ist dadurch gefährdet. Die beste Lösung ist der Schulweg zu Fuß.

- Pausen
Pausen finden von 9.30 Uhr bis 9.50 Uhr und von 11.20 bis 11.30 Uhr auf dem Pausenhof statt. Nur bei starkem Regen bzw. extremen Wettersituationen werden die Pausen im Schulhaus abgehalten. Bitte achten Sie deshalb auf wetterfeste Kleidung Ihres Kindes!

- Pausenaufsicht
Die Pausenaufsicht erfolgt durch zwei Lehrkräfte von 9.30 - 9.50 Uhr und von 11.20 – 11.30 Uhr.

- Pausenbrot/Brotzeit
Hier sollte es sich um eine ausreichende und gesunde Brotzeit handeln, damit sich Ihr Kind beim Lernen gut konzentrieren kann. Bitte geben Sie keine Süßigkeiten oder zuckerhaltigen Getränke mit, sondern Wasser, dünne Fruchtsaftschorlen oder ungesüßten Tee! Benutzen Sie wiederverwendbare Flaschen und Brotdosen (mit Namen gekennzeichnet), um Müll zu vermeiden und die Umwelt zu schonen! Es gibt keinen Pausenverkauf, aber wir erhalten immer mittwochs eine Lieferung mit Schulobst/Gemüse für die Klassen.

- Pausenordnungsdienst
Erkennbar an den gelben Schärpen sind unsere Viertklässler, die den Pausenordnungsdienst übernehmen. Sie stehen an den Eingangstüren der Schule, halten diese auf, achten darauf, dass alle Kinder in die Pause gehen und nach der Pause ihre Schuhe abputzen.

- Pausenregeln
Diese Regeln sind in der Hausordnung festgelegt und hängen in jedem Klassenzimmer aus. Sie werden außerdem mit den jeweiligen Lehrkräften zum Anfang des Schuljahres wiederholt.

- Pavillon
Im Pavillon sind die 3.Klassen untergebracht.

- Proben
Schriftliche Leistungsnachweise werden in der Regel in Form von Probearbeiten erbracht. Zu Ihrer Kenntnisnahme mittels Unterschrift werden diese Arbeiten mit nach Hause gegeben. In den 4. Klassen werden Proben eine Woche vorher angekündigt. Über die probenfreie Zeit wurden Sie in einem Elternbrief zu Beginn des Schuljahres informiert.

R
- Rauchen
Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und in allen Räumen strikt verboten.

S
- Schulberatungszentrum
siehe Beratungsdienst

- Schulbücher
Die Schule stellt die benötigten Schulbücher den Schülern zur Verfügung. Es ist auf sorgfältigen Umgang zu achten, da bei Beschädigung oder Verlust die Eltern am Schuljahresende Schadenersatz zu leisten haben.

- Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung findet dieses Schuljahr am 05.04.17 von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr statt. Die betroffenen Familien werden hierzu gesondert angeschrieben. Diese Unterlagen müssen auf jeden Fall mitgebracht werden:
* Familienstammbuch oder Geburtsurkunde
* Gesundheitsnachweis
* Datenblatt
* Ausweis, wenn die Eltern einen Migrationshintergrund haben

- Schulfruchtprogramm
siehe Pausenbrot

- Schulleitung
Frau Stefanie Backu, Rektorin
Frau Melanie Huber, Konrektorin

- Schulversammlung
Regelmäßig (6 - 8mal pro Jahr) treffen sich alle Klassen in der Turnhalle um für die Schulgemeinschaft wichtige Dinge zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Seit diesem Schuljahr haben wir feste Moderatoren-Kinder, die durch diese Veranstaltung leiten.

- Schulweghelfer
Im Moment ist Frau Vorlauff unsere Schulweghelferin am Zebrastreifen. Schulweghelfer werden aber immer dringend gesucht. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Sekretariat oder den Elternbeirat! Dort erhalten Sie weitere Informationen.

- Schulwegplan
> Lage

- Schwimmunterricht
Dieser Unterricht findet zur Zeit in der Jahrgangsstufe 4 statt. Es ist dringend zu empfehlen, dass Ihr Kind bis dahin mindestens über Grundkenntnisse im Schwimmen verfügt. Unser Schwimmbad ist das Nordbad.

- Sekretariat
Das Büro befindet sich im 1. Stock im Hauptgebäude. Frau Dilber Duplinsky ist unsere Schulsekretärin. Das Sekretariat ist montags bis donnerstags von 08.30 – 12.00 Uhr besetzt.
Telefonnummer: 306583931

- Sicherheitskonzept der Schule
Im Rahmen unseres Sicherheitskonzeptes bitten wir alle Eltern und Besucher sich bei dem Hausmeister oder im Sekretariat anzumelden. Unbekannte erwachsene Personen werden von uns angesprochen.

- Spielzeug
Spielsachen haben im Unterricht keinen Platz und sollen zuhause bleiben. Es sei denn, die Klassenlehrkraft gibt ihr Einverständnis.

- Sportkleidung
Um am Sportunterricht teilzunehmen, benötigen die Kinder entsprechende Sportkleidung. Diese sollte bestehen aus: Sporthose, T-Shirt, Sport-/Turnschuhe (keine Schläppchen) mit hellen Sohlen. Außerdem sollten die Kinder an diesem Tag keinen Schmuck tragen bzw. Ohrringe abkleben. Kinder mit längeren Haaren brauchen ein Haargummi, auch Buben.

- Sportfest
Die Bundesjugendspiele im herkömmlichen Stil finden nicht mehr statt. Stattdessen veranstalten wir im Juni/Juli ein Sportfest mit alternativen Übungsformen.

- Sprechzeiten
Jede Klassenlehrkraft hat eine wöchentliche Sprechstunde, für die Sie sich bitte über das Mitteilungsheft anmelden. Die Fachlehrkräfte vergeben Sprechzeiten nach Vereinbarung.

- Stundenplan
Der Klassenstundenplan wird nach den amtlichen Vorgaben erstellt. Sie erhalten ihn in der ersten Schulwoche.

- Studenten
Im Rahmen ihres Lehramtsstudiums oder ihrer Erzieherinnenausbildung absolvieren immer wieder Studenten/Auszubildende in unseren Klassen ihre Praktika.

T
- Telefon/Fax:
Tel.: 089 / 306 58 39 – 31
Fax : 089 / 306 58 39 – 38

- Toilettengang
Die Kinder gehen mindestens zu zweit auf die Toilette. Die Toiletten müssen aus Sicherheitsgründen immer abgesperrt werden. Jedes Klassenzimmer ist mit einem „Extra-Toilettenschlüssel“ ausgestattet, der den Schülern beim Toilettengang ausgehändigt wird. Die Toilettengänge erfolgen paarweise kurz vor oder nach der Pause.

U
- Übertritt
Alle Informationen zum Übertritt an weiterführende Schulen erhalten Sie auf der Homepage des Kultusministeriums: www.km.bayern.de/Eltern/Schularten/Übertritt/Schulartwechsel

- Unfall
Bei einem Schulunfall werden Sie umgehend benachrichtigt. Sie erhalten ein offizielles „Unfallformular“. Falls Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, müssen Sie dieses ausgefüllt an die Schule zurückleiten.

- Unterrichtsbefreiung
Eine Befreiung für einen Tag darf die Klassenleitung genehmigen. Befreiungen für mehrere Tage oder unmittelbar vor bzw. nach den Ferien erfordern einen schriftlichen Antrag der Eltern bei der Schulleitung und werden nur in begründeten Ausnahmefällen genehmigt.

- Unterrichtsschluss
Über Änderungen der Unterrichtsschlusszeiten werden Sie rechtzeitig informiert.

- Unterrichtszeiten
Der Unterricht beginnt um 8.00Uhr. In der Vorviertelstunde von 7.45 bis 8.00 Uhr sollen die Kinder sich auf den Unterricht einstimmen. D.h. sich geordnet in der Garderobe umziehen, Hausaufgaben abgeben, den Platz herrichten usw.

V
- VERA Vergleichsarbeiten
VERA 3 sind schulübergreifende Vergleichsarbeiten. Sie werden in der 2. Hälfte des 3. Schuljahres in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben.

- Voll in Form
Im Zusammenhang mit unserem Schulfruchtprogramm findet an unserer Schule „Voll in Form“ statt. Neben regelmäßigen Bewegungspausen im Klassenzimmer „sporteln“ wir auch gemeinsam mit der ganzen Schule und „Vorturnern“ zu Musik auf dem Pausenhof.

- Vorkurse
Im Schuljahr 2016/17 gibt es sechs Vorkurse für ausländische und deutschstämmige Vorschulkinder zur Sprachförderung.


- Vorlesetag
Dieser findet jährlich in jahrgangsübergreifenden Gruppen statt und wird vom Elternbeirat und des Klassenelternsprechern organisiert.

W
- weiterführende Schulen
Im unmittelbaren Umkreis befinden sich die
• Mittelschule Elisabeth-Kohn- Straße
• Herrmann-Frieb-Realschule
• Richarda-Huch-Realschule
• Willi-Graf-Gymnasium
• Sophie-Scholl-Gymnasium
• Leon-Feuchtwanger-Gymnasium
• Oskar-von-Miller-Gymnasium
• Max-Gymnasium
• Gisela-Gymnasium
• Rupprecht-Gymnasium
• Adolf-Weber-Gymnasium

Z
- Zeugnisse
Im Schuljahr 2016/17:
• In den 1.-3. Klassen finden im Januar/Februar die Lernentwicklungsgespräche statt.
• Die 3. Klassen erhalten am 17.02.17 eine zusätzliche Notenübersicht.
• Die 4. Klassen bekommen am 20.01.17 einen Leistungsbericht und am 02.05.17 das Übertrittszeugnis.
• Alle Klassen erhalten am 28.07.17 das Jahreszeugnis.













Grundschule am Bayernplatz


Start | Kontakt | Impressum |